Göcklingen kräht

Deutsche Gockelkrähmeisterschaft

V.i.S.d.P. Gerhard Hoffmann * Steinstraße 25 * 76831 Göcklingen * Tel 06349-8536


Der denkwürdige Winterabend 2011, als zu fortgeschrittener Stunde die Organisatoren des Göcklinger Weinfestes die Krähmeisterschaft für Menschen ins Leben riefen und die erste Probe absolvierten.

Fand in der Eröffnung des Gockelmuseums in Göcklingen eine ungeahnte Fortsetzung.

Der Biowinzer Gerhard Hoffmann, der die zunächst regionale Krähmeisterschaft zu einer Deutschen Meisterschaft führte, die inzwischen bundesweit bekannt ist, hat in seinen eigenen Räumen das Erste bundesweite Gockelmuseum eröffnet.

Etwa 4000 Exemplare von A bis Z rund um den Gockel haben Hoffmanns bisher gesammelt oder erworben, - oft sind es "Funktonshähne" beispielsweise auf Geschirr, Flaschen, Schmuck und ähnliches - wobei die Entwicklung erst am Anfang steht.                 

Die Initialzündung kam von dem in Rheinhessen geborenen pensionierten Lehrer Peter Breth aus der Gemeinde Dorfen im Landkreis Erding, der dort mit seiner inzwischen verstorbenen Frau eine Gockelsammlung zusammengetragen hatte. Mit Ihrem Tod vor etwa sechs Jahren war das Interesse an dem gemeinsamen Hobby erloschen. Durch die Süddeutsche Zeitung erfuhr er von dem Krähwettbewerb und dachte, dass ein "Gockelheim" ein weiteres Aushängeschild für den pfälzischen Weinort wäre und bot seine Sammlung der Gemeinde an. Bürgermeister Fritz Garrecht gab das Angebot an Gerhard Hoffmann weiter, wohl ahnend, dass auf "dessen Mist" die Idee am besten zum Tragen kommen würde. Da ja "jeder seinen Vogel hat" erwarb da Ehepaar Claudia und Gerhard Hoffmann die Sammlung. Der erste Gockel stammt aus Rumänien. Inzwischen haben sich Vertreter dieser Spezies aus allen Herren Länder dazu gesellt, die in Göcklingen eine neue Heimat gefunden haben.         

Allein am Eröffnungstag interessierten sich neben den Medien wie z.B. SWR, RTL, Rheinpfalz, Mannheimer Morgen, süddeutsche Zeitung und  anderen Printmedien etwa 1000 Personen aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen für die neue Attraktion. Der Geflügelzuchtverein aus Kaiserslautern gratulierte durch seinen Ehrenvorsitzenden und Preisrichter Hubert Schmitt mit einem künstlerisch gestalteten "Gockelplakat", die katholische Kirchengemeinde Göcklingen   bereichert das Museum mit einer Dauerleihgabe des Original Wetterhahns, der bis 1991 die Kirchturmspitze zierte und Einschusslöcher aus dem 2. Weltkrieg als Narben trägt. Die Buchbinderei Müller aus Landau-Nussdorf spendierte ein Gästebuch, in das sich künftige Besucher eintragen und ihre Eindrücke niederschreiben können. Auch mehrere private Sammler erklärten sich spontan bereit, das Unterfangen nach Kräften zu unterstützen. Hoffmann fühlte sich in seinem gewagten Versuch bestärkt und gab zu erkennen, dass das Museum aufgrund der vielen Unikate als Wechselausstellung betrieben wird. Immer wieder sollen andere Stücke gezeigt werden, um die Aktualität und Attraktivität zu erhalten und zu steigern.

Bürgermeister Garrecht steht dem Projekt positiv gegenüber und untersützt die kreativen Ideen der Familie Hoffmann seitens der Gemeinde, zumal die positiven Elemente und der Bekanntheitsgrad der Gemeinde bei den Gästen und Touristen gefördert wird. Er wünschte Hoffmanns persönlich und im Namen der Gemeinde viel Spaß und Erfolg.         

Der Besuch des Museums ist kostenlos. Öffnungszeiten sind (noch) keine festgelegt. Gruppen sollten sich jedoch zuvor anmelden.     

 

 

Ein Gockel ist ein Gockel ist ein Gockel. Motive rund um den Gockel

Eröffnung des ersten privaten Gockel-Museum / Folgen der Gockelkrähmeisterschaft

 

Göcklingen (13.07.2018). Besucher werden staunen und lachen können, wenn das Winzerehepaar vom Privatweingut Hoffmann, Claudia und Gerhard Hoffmann, am Sonntag, den 22. Juli 2018 um 11 Uhr mit einer kleinen Eröffnungsfeier bei „Worscht und Wein“ die Pforten für das erste private Gockel-Museum öffnen. „Alles eine Folge der Gockelkrähmeisterschaften“, führt Gerhard Hoffmann aus, der als Initiator der selbigen Veranstaltung die südpfälzische Gemeinde Göcklingen mit ihren knapp 1000 Einwohnern bundesweit und darüber hinaus bekannt gemacht hat (www.göcklingen-kräht.de).

 

Etwa 1.500 Exemplare rund um den Gockel schmücken derzeit die auf eigene Kosten umgebaute ehemalige Weinlagerhalle der Familie Hoffmann in der Steinstraße 25.

Vom A wie Ausstechformen über C wie Christbaumkugel bis hin zu W wie WC-Bürste und Z wie Zündholzschachteln. „Es gibt nichts, was es nicht gibt“, resümiert Claudia Hoffmann, die viel Zeit in die Gestaltung der Vitrinen und des Raumes gesteckt hat. Ihr Lieblingsstück ist ein leider nicht mehr funktionsfähiges Feuerzeug in Form eines 15cm hohen Gockels. Etwa 4000 Exemplare wurden bisher gesammelt, so dass von einer Wechselausstellung auszugehen ist. Auch sind schon Gruppenführungen möglich. Der größte Teil wurde 2016 von einem Sammler aus dem Münchener Raum erworben, der über die Medien von der Gockelkrähmeisterschaft erfahren hatte. Für unkonventionelle Materialien mit Hühnermotiven sind die Hoffmanns nach wie vor zu haben. „Wir sind selbst gespannt, was sich daraus noch entwickeln wird.“ sagt Gerhard Hoffmann, der seit mehr als 30 Jahren Bio-Winzer ist und dem ökologischen Anbauverband Biokreis e.V. angehört.

 

Die Gemeinde Göcklingen profitiere auch von dieser Aktion der Familie Hoffmann, so Ortsbürgermeister Fritz Garrecht. Neben der Gockelkrähmeisterschaft, dem Hoffmann´schen Kulturacker seit mit dem Gockel-Museum nun ein weiteres touristisches Projekt für die Attraktion der Gemeinde entstanden. „Ich persönlich und als Ortbürgermeister sowie die Gemeinde werden Claudia und Gerhard Hoffmann mit allen Kräften unterstützen.“

 

Ort: Ehemalige Weinlagerhalle, Steinstraße 25, 76831 Göcklingen

Öffnungszeiten: „So lange das Licht brennt ist offen“ (O-Ton Gerhard Hoffmann)

Eintritt: freier Eintritt für Einzelpersonen und Gruppenführungen (Anmeldung nötig)

Ansprechpartner: Gerhard Hoffmann, Tel.: 06349 / 85 36, info@privatweingut-hoffmann.de


Demnächst ist es soweit!

Am 22.07.2018 wird das Göcklinger-Gockel-Museum eröffnet.

Hier die ersten Bilder.

 

Info